top of page

Dann lass dich von den anderen Beiträgen inspirieren oder kontaktiere mich direkt, solltest du auf einmal Lust auf ein nachhaltiges Branding haben. Im Austausch entstehen meist die besten Ideen!

Lust auf mehr?

  • AutorenbildPaul Stolle

Warum noch ein Branding-Blog?

Aktualisiert: 15. Jan.

Die Antwort ist einfach: Weil es zu wenige Branding-Blogs gibt, die sich dem Thema »Nachhaltiges Branding« annehmen. Und das möchte ich ändern! Denn mir persönlich ist der gesamte Branding-Bums da draußen noch viel zu wenig nachhaltig. Dabei ist Nachhaltigkeit entscheidend, wenn wir noch etwas von unserer Zukunft haben wollen …


Ein Magazin, das auf einem Bügel hängt und zu lesen ist: »Echt jetzt?«

Was hat Branding mit Nachhaltigkeit zu tun?


Ziemlich viel, um nicht zu sagen alles. Branding ist das Bild, das sich andere von dir machen. Du kannst dein Branding zwar beeinflussen durch deinen Stil und deine Art, aber letztlich definieren es die Menschen, mit denen du Kontakt hast. Oder, um es anders zu sagen:

Dein Branding ist das, was Menschen über dich sagen, wenn du den Raum verlassen hast.

Doch wie kommt nun die Nachhaltigkeit ins Spiel? Ganz einfach: Jedes Branding ist verantwortlich für das Produkt, dass es bewirbt. Und wenn dieses Produkt nicht nachhaltig ist, beziehungsweise Schaden verursacht, hat auch das Branding ein Problem. Denn du kannst zwar versuchen, etwas Schädliches durch einen positiven Eindruck zu überdecken, aber nicht für immer. Denn Menschen lieben Geschichten und werden sich eher auf deine schmutzigen Geheimnisse stürzen, als sich von deinem positiven Eindruck verzaubern zu lassen.


 

Das Problem: Greenwashing


Muss ich noch mehr dazu sagen? Wir alle wissen, dass Autos schädliche Abgase verursachen und Fastfood schlecht für unsere Gesundheit ist. Wir alle kennen die Skandale hinter großen Marken. Und trotzdem nutzen wir die Produkte immer wieder. Wieso? Nicht etwa, weil sie so toll sind, sondern weil im Hintergrund Millionen in Branding und Marketing investiert wird. Und immer öfter überdeckt eine positive Kampagne ein schädliches Wirtschaften — klassisches Greenwashing.


Branding scheint also eine ziemlich schädliche Waffe zu sein, wenn Schlechtes derart positiv dargestellt werden kann. Doch was wäre, wenn diese Waffe für etwas Positives genutzt werden würde? Was wäre, wenn Branding wirklich etwas in den Unternehmen nachhaltig transformieren würde?


 

Die Lösung: Nachhaltiges Branding


Muss ich noch mehr dazu sagen? Leider ja, denn aktuell ist »Nachhaltiges Branding« eine absolute Nische. In manchen Kreisen ist »Sustainable Branding« oder »Green Branding« geläufiger, nebenher kommt die Nachhaltigkeit auch im Marketingbereich auf — »Nachhaltiges Marketing« — doch die Macht des Brandings bleibt ungenutzt? So sieht es aktuell leider aus …


Es braucht noch viel Bewusstsein, Aufklärung und proaktives Werben, um einen echten Wandel hin zu »Nachhaltigem Branding« als Status Quo zu erzielen. Doch wenn es gelingt, geht ein jeder Branding-Prozess mit einer Nachhaltigkeitstransformation einher. Und genau für dieses Ziel setzt sich dieser Blog ein!


 

Branding hat eine Verantwortung und tausende Möglichkeiten


Dass Branding essenziell ist, es einen Unterschied zum Marketing gibt und es viele Elemente für ein ganzheitliches Branding braucht, könnt ihr auf vielen Blogs bereits zur Genüge nachlesen. Dass Branding eine Verantwortung hat gegenüber Menschen, Umwelt und Wirtschaft, braucht dagegen eine Stimme. Und eine Stimme will ich auf diesem Blog sein. Denn Wir alle können einen positiven Beitrag für eine lebenswerte Zukunft leisten.


Was ich kann, ist Branding. Was ich will, ist Veränderung. Und was ich hier biete, ist ein bunter Mix aus allem, was mich in Bezug auf »Nachhaltiges Branding« motiviert, inspiriert und weiterbringt. In diesem Blog könnt ihr den Wandel mitverfolgen und euch zu allem informieren, was mir so durch den Kopf schwirrt:

  1. Bewusstseinsbildung für nachhaltiges Branding

  2. Unterstützung und Inspiration für Unternehmen

  3. Ressourcen und Anleitungen für Designer*innen

  4. Motivation und Aktivismus für alle

  5. Wissensaustausch und Netzwerk

  6. Erfolgsgeschichten aus Projekten

  7. Ideen für soziale Verantwortung


Ein Beutel, der an einer Türklinke hängt, auf dem zu lesen ist: »Nachhaltiges Branding für eine lebenswerte Zukunft.«

Dieser Branding-Blog ist ein Experiment


Zum Schluss sei noch gewarnt, dass ich keine Erfahrungen mit Blogs habe. Ich höre täglich stundenlang Podcasts, lese viele Fachbücher, nutze unterschiedliche Kurse zur Weiterbildung und hole mein restliches Wissen aus diesem Internet. Aber für eine Sache habe ich keine Zeit: Blogs lesen. Erwischt, ich gebe es zu.

Aber im Austausch mit zahlreichen Menschen wurde mir bewusst, dass wir nur im Miteinander weiterkommen. Und da ich ebenfalls zu wenig Zeit habe, mich täglich mit neuen Menschen zu inspirieren, gleichzeitig aber mein Kopf vor lauter Ideen zu zerplatzen droht, bringe ich nun diesen Blog in die Weiten des Internets.

Egal, was wir verändern wollen: Wir müssen damit beginnen.

Also fange ich einfach an, werde aktiv und bin gespannt, was aus diesen und allen folgenden Zeilen entstehen wird. Es ist ein Versuch, doch wie mein Opa schon zu sagen pflegte: »Versuch macht klug.«


 

Fazit: Fang einfach an


Es gibt Dinge, die tun wir, weil wir glauben, wir müssten sie tun. SEO-Optimierung ist so eine Sache oder sich hunderte Tutorials anzuschauen, um endlich mit einer Sache starten zu können. Zum Glück gibt es aber auch Dinge, die wir tun, weil unser Bauch sie vorgibt. Und dazu gehört jetzt dieser Blog.

»Nachhaltiges Branding« ist wichtig, denn Branding hat eine Verantwortung für Menschen, Wirtschaft und Umwelt. Branding im Einklang mit Nachhaltigkeit anzugehen, ist eine Lösung für unsere Zukunft. Daher schreibe ich diesen Blog und trage meinen Teil zu einer nachhaltigen Zukunftstransformation bei.


Ob es etwas bringt, wird die Zeit zeigen — und euer Feedback. Aber schaden wird es sicher nicht, sondern für uns alle eine Erfahrung mehr bieten. Und auch das ist eine positive Veränderung


Wie war mein erster Beitrag?

  • Super!

  • Langweilig …


33 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page